Sonntag, 22. April 2018
Home - Magazin - Kultur - Indienrad Roadster 2.0: Relaunch eines Nostalgie-Flitzers

Indienrad Roadster 2.0: Relaunch eines Nostalgie-Flitzers

Der von Produktdesigner Nikolaus Hartl wiederentdeckte Indienrad Roadster bringt seit 2010 ein Stück indisches Savoir-Vivre auf Deutschlands Straßen. Jetzt erstrahlt das Liebhaberstück mit optimierter Funktion und in neuem Design! Das originelle und authentische Retro-Rad geht in die zweite Runde und das Ergebnis kann sich sehen lassen! Ein echter Büffelledersattel im klassischen Cognacfarbton  erinnert an den traditionellen, britischen Sitz und ist zugleich super bequem. Handgezogene Zierstreifen  und original englische Patentbremsen sind nur wenige von vielen Highlights.  Eine optimnierte Übersetzung mit neuer Rücktrittbremse machen den Roadster sicherer und lassen Frau oder Mann vor allem in der Stadt noch leichtgängiger in die Pedale treten. Schicke, cremefarbene Reifen bilden einen eleganten Kontrast zum nachtschwarzen Rahmen und ziehen garantiert alle Blicke auf sich….

Mit dem klassischen Indienrad Roadster stilvoll in den Frühling radeln. Das im September 2010 von Produktdesigner Nikolaus Hartl gegründete Unternehmen Indienrad geht mit  den nachtschwarzen Traditionsfahrrädern jetzt in die zweite Runde. Mit dem beliebten, indischen Fahrradklassiker, der bis heute millionenfach das indische Straßenbild prägt, brachte das Münchner Unternehmen ein Stück Fahrradgeschichte zurück auf die Straßen Deutschlands.
Das Indienrad gibt es noch in sehr begrenzter Stückzahl zum wahnsinnigen Vorbestellerpreis.
40%/ 299.-€ auf http://indienrad.de/fahrraeder/roadster.html

Auch Interessant:

Indische Feste und Festivals im April 2018

Jetzt beginnt die heiße Zeit in Indien. Das hält die Bevölkerung aber nicht vom Feiern …

Schreibe einen Kommentar