Home - Magazin - Kultur - Dreharbeiten in Berlin und Hamburg: Marry Me & Family
Hinten: Florian Foest (Kamera), Neelesha Barthel (Regie), Stephan Grossmann (Joshi Kumar); vorn: Mira Kandathil (Sonal), Bharti Jaffrey (Großmutter Sujata), Maryam Zaree (Kissy). © Wüste Film Ost, Foto: Gordon Timpen

Dreharbeiten in Berlin und Hamburg: Marry Me & Family

Am 12. März 2014 begannen die Dreharbeiten zu MARRY ME & FAMILY, einer deutsch-indischen Familienkomödie.

Eine Bollywoodhochzeit mitten in Kreuzberg!?

Nicht wenn es nach Kissy ginge. Die Deutsch-Inderin ist überzeugter Single und lebt mit ihrer kleinen Tochter Meena in Kreuzberg. Dort verwaltet sie das leicht heruntergekommene Mietshaus ihrer indischen Oma, in dem sie auch ein Café betreibt. Alles gut – bis völlig unerwartet die Oma vor der Tür steht und ihr Lotterleben beenden möchte: Wenn Kissy sich nicht besser um die Familie kümmert und endlich den Vater ihrer Tochter heiratet, verkauft sie das Haus samt Café. Heiraten! Traditionell indisch? Und dann auch noch Robert, mit dem sie schon lang nicht mehr zusammen ist? Was die Oma nicht weiß – und auch nicht erfahren wird. Denn Kissy bleibt keine Wahl: Sie überredet Robert zum Schein zu heiraten und bindet auch gleich die gesamte Nachbarschaft in die Hochzeitsvorbereitungen ein. Eine große Scharade für Kissys Oma. Doch es kommt, wie es kommen muss …

Culture Clash mit Herz!

Vor dem Hintergrund eines fröhlich-quirligen Durch- und Miteinanders der Kulturen und echten und unechten Familienmitglieder erzählt MARRY ME & FAMILY mit unkonventionell-charmantem Witz die Geschichte einer jungen Frau, die ihren eigenen Weg geht zwischen Selbsterfüllung und Beziehung, Herz und Verstand, Familie und Freunden, Moderne und Tradition.

MARRY ME & FAMILY ist das Kinodebüt der Berliner Regisseurin Neelesha Barthel. Als Tochter einer indischen Mutter und eines deutschen Vaters – und als Enkelin einer indischen Oma – in Berlin aufgewachsen, erzählt sie mit MARRY ME & FAMILY auch ein Stück ihrer eigenen Familiengeschichte.

In der Rolle der Kissy steht Maryam Zaree vor der Kamera, an ihrer Seite spielen Bharti Jaffrey als ihre Großmutter Sujata, Mira Kandathil als ihre Schwester Sonal, Fahri Yardim als Koch Karim, Steffen Groth als vermeintlicher Ehemann Robert und Rebecca Rudolph als dessen Freundin Laura, Wolfgang Stumph und Renate Krößner als Kissys Scheinschwiegereltern, Idil Baydar alias Jilet Ayse als Küchenhilfe Fatma sowie Stephan Grossmann als deutsch-indischer Priester Joshi Kumar.

Für die Kamera verantwortlich zeichnet Florian Foest, der zuletzt u. a. bei Bis zum Horizont, dann links! die Kamera führte. Das Szenenbild verantwortet Ingrid Henn (Türkisch für Anfänger), die Kostüme Katrin Aschendorf (Soul Kitchen) und die Maske Nica Faas (Soul Kitchen). Die Musik für MARRY ME & FAMILY komponiert Vincent Graf Schlippenbach alias DJ Illvibe.

MARRY ME & FAMILY ist eine Produktion der Wüste Film Ost OHG, Yildiz Özcan und Stefan Schubert, in Koproduktion mit Wüste Film GmbH, dem ZDF/Das kleine Fernsehspiel, Christian Cloos (in Zusammenarbeit mit ARTE, Doris Hepp) und Arri Film & TV Services GmbH. Gefördert wird die Produktion vom Medienboard Berlin-Brandenburg, der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, der FFA und dem DFFF.

Die Dreharbeiten von MARRY ME & FAMILY laufen bis Ende April 2014 in Berlin und Hamburg.

In die deutschen Kinos wird MARRY ME & FAMILY im Frühjahr 2015 kommen.

Auch Interessant:

Shah Rukh Khan ist zurück Gangsterspektakel Raees

Nach dem großen Erfolg von Dilwale und Dear Zindagi beginnt auch das neue Jahr mit …

One comment

  1. Jetzt wird im Nachbarbezirk Kreuzberg gefilmt und auch in Hamburg, ich hätte als Künstlerin zwischen den Kulturen so viel einzubringen…das reicht für einen weiteren Film.Mit großer Freude schaue ich auf das Ergebnis 2015 zu “Marry me and family”…manchmal steht Indien plötzlich vor der Tür…jedenfalls ist es eine Bereicherung ohne Ende..die lebensbejahende Vielfalt beider Kulturen zusammenzuschmeißen.Das schöne ist, wir sind mittendrin…ich liebe es!!Ramona Bhandal

Schreibe einen Kommentar