Oscar-Wettbewerb - Film Visaranai
Mit dem tamilischen Thriller "Visanarai" will Indien 2017 einen Oscar nach Hause holen. Foto: Wunder Studios

„Visaranai“ für den Oscar-Wettbewerb nominiert

Der Filmemacher Vetri Maaran wurde in Indien bereits mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, nun ist sein tamilisches Drama „Visaranai“ von einer nationalen Jury in Indien für den Oscar-Wettbewerb 2017 in der Kategorie „Fremdsprachige Filme“ als Beitrag aus Indien ausgewählt worden. Aus 29 indischen Filmen, die sich um die Teilnahme an der Oscar-Preisverleihung 2017 beworben haben, wurde dieser Film von der Jury einstimmig ausgewählt, sagte Ketan Mehta, Jurymitglied des Film Festivals of India (FFI).

„Visaranai“ ist ein Thriller, der auf dem Roman „Lock up“ von M. Chandrakumar basiert. Es geht um Polizeigewalt, Korruption und den Verlust von Unschuld im Angesicht großer Ungerechtigkeiten. In den Hauptrollen sind Dinesh Ravi, Anandhi und Aadukalam Murugadoss zu sehen. Das Leben der Protagonisten nimmt eine schlimme Wendung, als sie von der Polizei für ein Verbrechen, das sie nicht begangen haben, verhaftet, geschlagen und gefoltert werden, nur weil die Polizei einen Raubüberfall aufklären und dessen Akte schließen will.

Der Film gewann bei den 63. National Film Awards 2016 in Indien bereits drei Preise – als bester Spielfilm in tamilischer Sprache, für den besten Nebendarsteller (Samuthirakani) und für den besten Filmschnitt (Kishore Te). Außerdem war er beim 72. Filmfestival in Venedig in der Sparte Orrizonti (Horizonte) zu sehen und gewann dort den Amnesty International Italia Award.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar verfassen

Scroll to Top