Indisches Historienepos „Baahubali: The Beginning“ bald in deutschen Kinos

Diesen Filmstart können Sie sich schon einmal notieren: Am 14. April 2016 kommt der erste Teil des zweiteiligen indischen Epos „Baahubali“ in Deutschland ins Kino. Dieses Historienspektakel avancierte in Indien zum besten Film aller Zeiten. Zumindest waren die Besucherzahlen astronomisch hoch.

Zum Inhalt

Schauplatz ist das Königreich Mahishmati im 13. Jahrhundert. Ein Baby wird von seiner Mutter Sivagami (Ramya Krishnan) im Fluss ausgesetzt, weil sie ihr Kind vor Marodeuren schützen möchte. Sie selbst wird getötet. Eine Frau aus einem Dorf rettet das Kind vorm Ertrinken, nimmt es in ihre Familie auf, nennt ihn Shivudu oder Shiva und zieht ihn groß, als sei er ihr eigener Sohn. Aus dem Jungen wird ein ungewöhnlich starker junger Mann. Eines Tages trifft Shivudu die stolze Kriegerin Avanthika (Tamannaah), deren Aufgabe es ist, die seit 25 Jahren gefangene Königin Devasena (Anushka Shetty) zu befreien. Auf Devasenas Thron sitzt der fiese Bhalla Deva (Rana Daggubati), der seinen Platz um keinen Preis der Welt räumen will. Doch Shivudu und Avanthika wollen die wahre Königin auf dem Thron sehen und gehen gemeinsam in ein großes Abenteuer. Der junge Held erfährt, was Liebe ist und lernt zudem seine wahre Identität kennen. Er wird, so viel ist sicher, nicht als derselbe Mann zurückkehren, als der er ging …

Kritikerstimmen zum Film

Die Geschichte folgt einem Muster, das schon häufig genutzt wurde: Ein Kind, das für Größeres bestimmt ist, verschwindet zunächst aufgrund böser Intrigen in ein unscheinbares Dasein, kehrt dann aber zurück, um seine Welt zu retten. Doch die Kritiker attestieren den Filmmachern – Regisseur S. S. Rajamouli und seiner Crew – ein großartiges Werk geschaffen zu haben. Der Regisseur habe es zwar mit den Slow-Motion-Szenen ein wenig übertrieben, findet Allan Hunter, der für Screen Daily schreibt, aber es gäbe wirklich keine langweilige Szene in diesem insgesamt fünfstündigen Epos (der erste Teil dauert zweieinhalb Stunden). Und Mike McCahill vom Guardian hat den Kassenerfolg des Films schon vorausgesehen. Er vergab vier von fünf möglichen Sternen an „Baahubali“ und schrieb, „dieser Film könnte wieder einmal ein Blockbuster sein, wenn nicht sogar der erste Blockbuster aller Zeiten.“ Der Film sprüht vor Imagination und verkörpert eine typisch indische Haltung zu Heldenepen. Wirklich sehenswert!

Weitere Informationen:
„Baahubali: The Beginning“
Kinostart in Deutschland: 14. April 2016

Kommentar verfassen

Scroll to Top