Dienstag, 25. September 2018
Khajuraho, Foto: Madhya Pradesh

Khajuraho

Khajuraho

In dem kleinen indischen Ort Kahjuraho, der im Osten des Bundesstaates Madhya Pradesh liegt und etwa 19.282 Einwohner hat, befinden sich einige der bedeutendsten Tempel und Statuen Indiens. Von ursprünglich 85 Tempeln sind noch etwa 30 erhalten. Mit drei Ausnahmen wurden sie alle in der Zeit von 950 bis 1060 von den Herrschern der Chandela Dynastie, deren Hauptstadt Kahjuraho war, erbaut. Die Tempel von Kahjuraho stellen eine Synthese formvollendeter indischer Bildhauerkunst und Architektur dar. Die Tempel werden in Abhängigkeit ihres Standortes in drei Gruppen unterteilt: die westliche Gruppe, die als schönste gilt, die südliche und die östliche Gruppe, ganz in der Nähe der Ortschaft.

Sehenswürdigkeiten

Kandariya Mahadeo Tempel
Der nach Kandariya Mahadeva benannte Tempel gehört zur westlichen Tempelgruppe Khajurahos und war dem Gott Shiva geweiht. Er ist 35 m hoch und von innen, sowie außen mit göttlichen und menschlichen Gestalten verziert. Durch einen Torbogen gelangt man ins Innere des Tempels. Skulpturenfriese, die rings um den Tempel laufen, zeigen unter anderem Liebespaare in zärtlicher Umarmung, Musikanten und Krokodile. Die Decken der Tempelhallen sind mit aufwändigen Steinschnitzereien verziert und die Decke der Haupthalle ist mit konzentrischen Kreisen versehen. Die Säulen des Tempels zeigen groteske Zwergenfiguren und wohlgeformte Mädchengestalten.