Montag, 19. Februar 2018
Home - Indien Entdecken - Karnataka - Bengaluru (Bangalore)

Bengaluru (Bangalore)

Bengaluru (bis 2006 Bangalore), die Hauptstadt Karnatakas, ist die drittgrößte Stadt Indiens. Es leben dort 8.425.970 Menschen auf einer 741 km² großen Fläche. Wegen ihrer Lage in 900 m Höhe herrschen trotz des tropischen Klimas milde Temperaturen. Bengaluru gehört zu den am schnellsten wachsenden Städten Indiens und hat sich zu einem wichtigen Industrie- und Handelszentrum entwickelt. Sie ist eine sehr moderne und europäisch wirkende Stadt.

Bengaluru ist ein wichtiger Standort für Forschung und Industrie. So investierte die indische Regierung vor allem in die Luft- und Raumfahrt. Zusätzlich haben sich in den letzten Jahren viele ausländische Computer- und Technologieunternehmen in Bengaluru angesiedelt und der Stadt den Beinamen “Indiens Silicon Valley” eingebracht.

Es existieren verschiedene Geschichten zur Namensgebung und Gründung der Stadt Bengaluru. Eine davon besagt, dass Bengaluru 1537 von Kempe Gowda I (1510 – 1570) gegründet wurde. Er soll den Namen Bengaluru für die Stadt gewählt haben, weil seine Frau aus einer Siedlung mit dem gleichen Namen stammte. Sie existiert heute noch unter dem Namen Halebengaluru und befindet sich in der Nähe von Bengaluru.

Sehenswürdigkeiten

Lal Bagh (Botanische Gärten)
Bengaluru wird auch als die Gartenstadt bezeichnet, da es dort außerordentlich viele Parks gibt. Bekannt sind vor allem Lal Bagh, die botanischen Gärten mit einer der größten Sammlungen seltener tropischer und suptropischer Pflanzen. Besucher können dort auf, von uralten Bäumen beschatteten, Alleen ausgedehnte Spaziergänge machen, die sie an Seen, Lotusteichen und sogar an einem Wildpark vorbeiführen.

Palast von Bengaluru
Der Palast der Maharahdschas von Mysore wurde 1887 errichtet. Es handelt sich dabei um einen Prunkbau im Tudorstil, der offensichtlich von Windsor Castle inspiriert ist. Der Palast ist für die Öffentlichkeit nur eine Woche pro Jahr (Anfang November) zugänglich.

Bull Temple
Der Tempel im Südwesten der Stadt wurde in der Mitte des 16. Jh., der sogenannten Kempe Gowda Periode, erbaut. Der monolithartige Nandi, das Reittier des Gottes Shiva, soll angeblich gewachsen sein und ist nun 5 m hoch und etwa 6 m lang.

Tipu’s Summer Palace
Der Bau dieses Palastes im Süden von Bengaluru wurde von Haidar Ali begonnen und von seinem Sohn Tipu Sultan im Jahr 1789 vollendet. Das zweistöckige Bauwerk ist reich verziert, Wände und Decken sind mit kunstvollen Schnitzereien überdeckt und erstrahlen in vollen Farben.

Kempe Gowda Fort
Gouvernment Museum
Gangadharesvara Cave Temple

Ausflüge

Bannerghatta National Park – 21 km
Hesaraghatta Lake – 26 km
Muthyala Maduvu – Pearl Valley – 45 km
Nandi Hills – 61 km
Kolar Gold Fields – 98 km