Montag, 19. Februar 2018
Shimla

Shimla

Shimla ist die Hauptstadt des Bundesstaates Himachal Pradesh und hat etwa 170.000 Einwohner. Sie liegt malerisch an einem Berghang in 2.200 m Höhe. Die Entfernung zum Flughafen beträgt 20 km.

Die Stadt gehörte früher zum nepalesischen Königreich. Sie wurde 1819 von den Briten entdeckt und war von dieser Zeit an die Sommerresidenz des britischen Vizekönigs. Zudem war Shimla 1914 Schauplatz der britisch-chinesisch-tibetanischen Verhandlungen. Der Name Shimla ist vom Namen der Göttin Kali “Shyamala” abgeleitet, deren Tempel sich im 19. Jahrhundert in einem Wald nahe des Jakhu Hill befand.

Der Tourismus und die Regierungsverwaltungen sind die Hauptarbeitgeber in der Stadt. Ein Großteil der Bevölkerung Shimlas lebt aber auch von der Landwirtschaft, wobei vor allem der Anbau von hochwertigem Obst einen hohen Stellenwert hat.

Sehenswürdigkeiten

The Mall
Die Hauptfußgängerzone Mall liegt direkt auf dem Grat des Berghangs und bietet eine herrliche Aussicht auf die Stadt, deren Architektur von Gebäuden im britischen Stil des 19. Jahrhunderts geprägt ist. Außerhalb der Stadt geht die Mall in eine schöne Promenade über, die gesäumt von Pinien und Zedern, an prächtigen Villen vorbeiführt. Am östlichen Ende der Mall befindet sich die Christ Church und ein sehenswerter achteckiger Musikpavillion.

Jakkhu Tempel
Am höchsten Punkt der Stadt steht der Jakkhu-Tempel, der zu Ehren des Hindugottes Hanumann errichtet wurde. Hanuman ist der Gott der Affen, die sich in Scharen in der Umgebung des Tempels aufhalten. Vom Stadtzentrum kann man einen schönen Spaziergang mit herrlicher Aussicht zum etwa 2,45 km entfernten Jakkhu-Tempel unternehmen.

Christ Church
Diese zweitälteste Kirche Indiens wurde von 1846 bis 1857 von JT Boileau erbaut. Sehenswert ist ihr Tudor Turm, dessen Glocken aus Kanonen gegossen wurden, die die Briten erbeutet hatten. Das frühere Altarfenster wurde von Lockwood Kipling, Rydjard Kiplings Vater, entworfen.

Ausflüge

Chail – 45 km