Dienstag, 22. Mai 2018

Patna

Patna

Patna, die moderne Hauptstadt des Bundesstaates Bihar, ist am südlichen Gangesufer gelegen, entlang dessen sie sich über etwa 15 km erstreckt. Die Stadt hat 1.683.200 Einwohner und ist ein wichtiges Handelszentrum. Patna besitzt breite schöne Straßenzüge und viele Parkanlagen. Die Stadt verdankt ihren Namen der Hindugöttin Patan Devi. Es existiert jedoch auch eine andere Theorie zur Namensgebung, laut der der Name von Pattan, Sanskrit für Hafen, kommt.
Seit langer Zeit ist Patna ein landwirtschaftliches Handelszentrum, in dem überwiegend Getreide, Zuckerrohr, Sesam und Reis gehandelt werden. Besonders das Hinterland Patnas, das über ein ideales Klima und ausgeprägte landwirtschaftliche Ressourcen verfügt, hat dazu beigetragen, dass sich der östliche Teil der Stadt zu einem führenden Handelszentrum für Getreide entwickelt hat.
Die Geschichte der Stadt reicht bis ins 4. Jh. v. Chr. zurück, was sie zu einer der ältesten Städte der Welt macht. Im Laufe ihrer 2.500 jährigen Geschichte war die Stadt unter den Namen Kusumpura, Pushpapura, Pataliputra und Azimabad bekannt. Die heutige Stadt wurde im 16. Jh. von Sher Shah Suri gegründet. Der Begründer der Sur Dynastie trägt den Beinamen Sher Khan und wurde in Sasaram bestattet. Eine große Moschee, die Sher Shah Suri errichten ließ, dominiert die Skyline von Patna.

Sehenswürdigkeiten

Khuda Bakesh Oriental Library
Eine bemerkenswerte kulturelle Einrichtung Patnas ist die Khuda Bakesh Oriental Library aus dem Jahr 1900. Die Bibliothek ist im Besitz der wenigen noch erhaltenen Manuskripte aus der ehemals weltberühmten maurischen Universität von Cordoba (Spanien). Darüber hinaus werden dort seltene persische & arabische Manuskripte, Gemälde aus der Mogulzeit & der Dynastie der Rajputen, sowie eine Minitaturausgabe des Koran ausgestellt.

Har Mandir Takit Tempel
Für die Sikhs ist Patna heilig, denn dort wurde im 17. Jh. der Har Mandir Takit Tempel über dem Geburtshaus des zehnten Sikh Guru Govind Singh erbaut. Im Tempel befinden sich noch heute persönliche Gegenstände des Gurus.

Golghar
Der ovale Kuppelbau liegt zwischen Maiden und dem Ganges. Er wurde 1786 von dem englischen Ingenieur John Garstin gebaut, der diesen Kornspeicher zum Schutz gegen eine Hungersnot plante, wie sie bereits im Jahr 1770 aufgetreten war. Die Wände dieses außergewöhnlichen Kornspeichers sind bis zu 3,6 m dick und sein Durchmesser beträgt 125 m.
St Mary’s Church
Sher Shah Moschee