naturheilkundliche Gesundheitsvorsorge für Indien (evtl statt Impfung)

INDIEN aktuell, Kultur, Indien Reisen, Indien Wirtschaft Forum Indienreise naturheilkundliche Gesundheitsvorsorge für Indien (evtl statt Impfung)

Schlagwörter: ,

Dieses Thema enthält 13 Antworten und 10 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  hardwerker vor 3 Wochen, 2 Tagen.

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #684459

    indigo136
    Teilnehmer
    • Themen: 3
    • Antworten: 3
    • Beiträge: 6

    Hallooo zusammen,

    hat jemand Erfahrung mit naturheilkundlicher Gesundheitsvorsorge für Indien? Hat jemand von euch Naturheilkunde einer Impfngen vorgezogen als er nach Indien fuhr?
    Ich bin über jeden Hinweis dankbar, z.B. zu Vitaminen, Homöopathie, Kohletabletten, Ayurveda und alles was dazu gehört. 🙂 Hinweise zu Vorsichtsmaßnahmen in Indien nehme ich auch gerne entgegen.
    Und falls jemand einen guten Naturheilkundler in Berlin/Brandenburg kennst, wäre das auch wirklich gut!:-)

    Versteht mich nicht falsch, ich möchte hier keine Diskussion starten, ob Impfungen nützlich sind oder nicht, sondern nur ein paar natürliche Alternativen herausfinden. Ich bin auch kein Impfgegner, nur ein Naturbevorzuger.:-)

    LG
    Christin

    #684462

    meerblau
    Teilnehmer
    • Themen: 7
    • Antworten: 310
    • Beiträge: 317

    Hallo Christin,

    lass dich doch bitte über die empfehlenswerten Impfungen für deinen Reiseplan von einem tropenmedizinischen Institut beraten. Dann kannst du dich ja noch immer dagegen entscheiden.

    Außer den üblichen Vorsichtsmaßnahmen gibt es keine Alternative zu Impfungen. Diese Vorsichtsmaßnahmen lassen sich googeln. Dazu gehört beispielsweise “Peel it, Boil it, Cook it – or forget it”, also keine Salate, Eis, Eiswürfel, etc. Mückenschutz ist ganz wichtig aber du wirst Mückenstiche nicht ganz vermeiden können. Helle Kleidung, den Körper bedeckend, nachts Moskitonetze und ein wirksames Mückenmittel, Autan beispielsweise. Die Alternativen riechen zwar besser, sind aber nicht wirksam. Wirksam und günstig ist in Indien Odomos. Mückenmittel finde ich beispielsweise viel ungesünder als Impfungen. Außerdem sexuelle Kontakte meiden. Oder überlegen, ob Indien das optimale Reiseland für dich ist.

    Viele Grüße
    Anjali

    #684540

    Gulab Jamun
    Teilnehmer
    • Themen: 5
    • Antworten: 429
    • Beiträge: 434

    Hallo Christin,

    Vitamine = naturheilkundlich? Versteh mich nicht falsch, ich möchte auch keine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen und halte einige Impfungen, die von manchen Reisemedizinern oder von Tropeninstituten für Indien vorgeschlagen werden, für unnötig, aber es gibt definitiv keine homöopathischen oder naturheilkundlichen Impfungen. Und ich bekomm immer leichte Aggressionen, wenn Homöopathen auf der einen Seite Impfungen ablehnen und dann selbst von homöopathischen Impfungen sprechen.
    Und als abgeschwächte Viren sind Impfungen ja dann auch irgendwie Natur 😉

    Es gibt einige Impfungen, die halte ich für Indien durchaus für sehr, sehr sinnvoll: Tetanus, Diphterie und Polio und Hep. A und B – der Rest, der einem von manchen Medizinern vorgeschlagen wird, ist meist unnötig und es kommt definitiv darauf an, wie man reist (wenn ich weiß, dass ich tagelang mitten im Nirgendwo unterwegs bin, ohne eine Möglichkeit zu haben, schnell einen Arzt zu erreichen, würde ich z.B. Tollwut impfen lassen, für die meisten ist das, denke ich, aber unnötig. Das Risiko muss jeder für sich selbst abwägen).

    Kohletabletten habe ich immer dabei, ich finde die auch viel sinnvoller, als sich den Darm mit Immodium oder dergleichen lahmzulegen. Wenn man natürlich einen taffen Reiseplan hat und keine Zeit, sich ein paar Tage auszukurieren und eine lange Bus- oder Zugfahrt ansteht und Montezumas Rache gerade dann zuschlägt – ja dann, wird man auch fast nicht Drumherum kommen, sich auch mal Immodium einzuwerfen).
    Was auch ganz gut ist zur Prophylaxe (am besten schon ein paar Wochen vor der Reise beginnen) und auch im Akutzustand ist Perentorl (Hefe zur Stärkung der Darmflora).

    Ansonsten: langsam Reisen, etwas vorsichtig mit dem Essen sein und mit Wasser, wie angesprochen – Mückenstichprophylaxe betreiben.

    Grüße Gulab
    PS: In Indien findest du haufenweise Homöopathen und Ayurvedaärzte

    #684542

    Tabro
    Teilnehmer
    • Themen: 11
    • Antworten: 2088
    • Beiträge: 2099

    Sofern irgendwelche Impfungen für ein Reiseland vorgeschrieben sind, wird man alternative Vorsorgemaßnahmen nicht als gleichwertig akzeptieren. Man wird Dir die Einreise nicht gestatten.

    #684543

    Kovalam
    Teilnehmer
    • Themen: 0
    • Antworten: 17
    • Beiträge: 17

    Hallo Christin,
    da in Indien keine Impfungen vorgeschrieben sind, habe ich noch nie geimpft, und waehrend 20 x Urlaub noch nie was gehabt. Ich habe immer eine homoeopathische Prophylaxe mit Nosoden gemacht. Es gibt einen homoeopathischen Ratgeber von Ravi Roy und Carola Lage-Roy, da gibt es jede Menge Infos und auch Hinweise auf Therapeuten, die telefonisch beraten.
    Reisen mit Homoeopathie – ISBN 978-3-929108-77-4.
    Herzliche Gruesse aus dem wunderschoenen Kerala
    Monika

    #684719

    indigo136
    Teilnehmer
    • Themen: 3
    • Antworten: 3
    • Beiträge: 6

    Ich danke euch für all eure antworten! Ich werde mir da ein wenig von rausziehen.:-)

    Eine andere Empfehlung die ich bekommen habe ist Lugol’sche Jodlösung zur desinfizierung von Wasser. Hier sollte aber vorher vllt. festgestellt werden wie der eigene Jodhaushalt aussieht, also damit nicht übertreiben. Und es ist wohl auch eine Prophylaxe mit M.M.S( miracle mineral solution)möglich, aber damit wäre ich vorsichtig, bzw würde mich vorher genau gelesen, da man zu MMS nicht nur positives zu lesen bekommt.

    Viele Möglichkeiten.

    Ich werde später mal berichten wie es mir ergangen ist. ;D

    #684724

    hardwerker
    Teilnehmer
    • Themen: 6
    • Antworten: 720
    • Beiträge: 726

    Für was soll denn dieses MMS gut sein?
    Du schreibst “.. es ist wohl auch eine Prophylaxe mit M.M.S möglich, …”.
    Soll das so ein Wundermittel sein, das gegen alle Krankeiten hilft oder gibt’s spezifische Wirkungen?

    Gruß, hardwerker

    #684726

    Vastrapur
    Teilnehmer
    • Themen: 5
    • Antworten: 453
    • Beiträge: 458

    Hallo hardwerker,
    zu M.M.S. oder miracle mineral solution gibt es bei Wikipedia einen Artikel.

    link: M.M.S.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monate, 2 Wochen von  Vastrapur.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monate, 2 Wochen von  Vastrapur.
    #684732

    hardwerker
    Teilnehmer
    • Themen: 6
    • Antworten: 720
    • Beiträge: 726

    OK, Danke.
    Na ja, nach Naturheilkunde hört sich das aber nicht mehr an…..

    #684756

    indigo136
    Teilnehmer
    • Themen: 3
    • Antworten: 3
    • Beiträge: 6

    @handwerker, genau deshalb hatte ich auch deutlich geschrieben ich wäre mit MSS vorsichtig und würde mich vorab dazu noch weiterbelesen. Werde es mir auch nicht holen. Aber ich dachte ich erwähne es mal Alternative. Hatte mal einen Brasilianer kennengelernt der meinte seine Freunde nehmen das alle.

    Habe mir Bio oreganoöl bestellt für 10 Euro. Super gut um Pilze und Viren zu bekämpfen.
    Eins der besten Sachen die es gibt.

    #684874

    Didier
    Teilnehmer
    • Themen: 0
    • Antworten: 103
    • Beiträge: 103

    Ich halte heute ziemlich wenig von dem ganzen Zeugs, im Gegensatz zu anderen Reisenden. Habe zwar Tetanus Schutz und auch noch Polio, auf den Rest verzichte ich mal. Habe da auch in gut über 3 Jahren Indienreisen keinen Bedarf gehabt.

    Für das meiste Darmzeugs hilft Diarex von Himalaya Drugs und sehr gut. Ist ayurvedisch. Aber auch das habe ich auf den letzten 5 Reisen nicht gebraucht und dann immer mit heimgenommen. Einmal hat es hier dann meiner Mutter geholfen. Kosten 60 rs. Des Weiteren wird man noch eher Sepetilin, auch von Himalaya gegen Erkältungen benötigen.

    Ansonsten lege ich mehr Wert darauf zu achten, mich nicht direkt gegen Ende Monsun dort aufzuhalten. Da ist tatsächlich ein höheres Malaria Risiko gegeben und auch einige Fiber Arten kommen vor, jedenfalls in einigen ländlichen Gegenden und Dengue findet man heute auch häufiger, das dann in Städten, das Wasser ist in dieser Zeit auch problematischer. Es gibt dort auch eine Art Kinderlähmung, die ähnlich Polio ist aber nicht das Selbe, da hilft die Impfung auch nicht und die konnte man in den letzten Jahren öfter vorfinden.

    Man wird sich immer nur gegen einen sehr sehr geringen Teil der 20 000 Erkrankungen impfen können. Bei einem Teil der „Urlaubsimpfungen“ wird sogar angezweifelt, dass die überhaupt sicher funktionieren oder heute noch funktionieren. Ich schau lieber, dass ich genug Obst bekomme, das Ganze ruhig und entspannt angehe, mich nicht reintreiben lasse und genug Reisepausen habe. Stress ist nämlich das Schlimmste und führt zu Folgeerkrankungen, egal wie die dann genannt werden. Wenn mal was sein sollte, es gibt in vielen Ecken sehr gute Ayurvedische Ärzte, die das meiste recht einfach, völlig ohne Antibiotika in den Griff bekommen. Das Problem ist es mehr den guten Arzt zu finden. Ich hatte früher Malaria Mittel für den Notfall dabei. Aber auch davon bin ich abgekommen. Es kommt in Indien sehr selten vor, dass mal ein Tourist Malaria bekommt und wenn, dann haben die dort nicht die gefährliche Tropica. Also wird man sowieso erst mal einen Blutabstrich machen und da die dort auch fast alles an Medikamenten haben, besteht in der Regel kein Notstand. Ich pass immer auf, dass mir Tiere nicht zu nahe kommen, auch das ging bis jetzt relativ gut.

    Ich weiß, ich bin da ziemlich im Gegensatz zu vielen allgemeine Lehrmeinungen und es muss einfach jeder selbst wissen was er wie macht. Statistisch betrachtet, ist die Gefahr bei einem Verkehrsunfall zu Schaden zu kommen, bestimm um den Faktor 1000 größer als dass das durch eine vorsorgbare Krankheit passieren würde. Früher hatte ich auch geglaubt, dass unsere heimische Medizin das Nonstop-Ultra ist, heute sehe ich das anders. Es war auch früher schon so, dass Reisende aus anderen Ländern die Sachen entspannter angegangen haben als wir diesbezüglich ziemlich „aufgeklärten“ deutschen.

    Ich bin die Woche nach 8 Wochen Indien wieder heimgekommen. Dort hatte ich nichts, hier jetzt eine leichte Erkältung. Übrigens, Flaschenwasser habe ich in den 8 Wochen keine einziges Mal gebraucht, aber auch früher kam das nur noch selten vor.

    #687380

    hanni_stuttgart32
    Teilnehmer
    • Themen: 1
    • Antworten: 6
    • Beiträge: 7

    Hallo Christin,

    Ich stimme Anjali zu – informiere dich doch einfach mal unverbindlich in einem Tropeninstitut. Ich habe bisher nur gute Erfahrungen damit gemacht und es werden dir auch keine Impfungen eingeredet, die nicht unbedingt erforderlich sind.

    LG Hanni

    #687447

    Sarah Indien
    Teilnehmer
    • Themen: 3
    • Antworten: 15
    • Beiträge: 18

    Hey,
    ich lebe seit einigen Jahren in Indien und habe zum Thema Impfen auf meinem Indien Blog einen kleinen Artikel zu geschrieben.
    Viele Grüße aus Manali

    #687454

    hardwerker
    Teilnehmer
    • Themen: 6
    • Antworten: 720
    • Beiträge: 726

    Einen link zur eigenen Firmenseite als “Blog Artikel” zu tarnen ist ja schon zielmlich dreist, oder?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 2 Tagen von  hardwerker.
Schließen
Registriere ein Benutzerkonto
Benutzerkonto Details
*
*
Passwort Stärke
Profil Details
Soziale Profile
Map
Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.