Foto-Credits: „CNN International / The Global Energy Challenge“

Warum Indiens weltberühmten Tuk-Tuks vollelektrisch werden

Für das CNN-Spezial The Global Energy Challenge reiste John Defterios in den Bundesstaat Telangana, der sich zum Zentrum Indiens für Elektrofahrzeuge entwickeln möchte. 

Dort besucht John Defterios die Hauptstadt Telanganas, Hyderabad, wo in den vergangenen Jahren ein Technologie- und Pharmaziezentrum entstanden ist. Da die Region früher nur vier bis fünf Stunden am Tag mit Strom versorgt wurde, hat sich die örtliche Regierung dazu entschlossen, in nichtfossile Energiequellen zu investieren. 

Die Investitionen in den Bundestaat erfolgen zu einem Zeitpunkt, an dem sich die indische Regierung ehrgeizige Ziele zur Bekämpfung von Luftverschmutzung und CO2-Emissionen im gesamten Land gesteckt hat. Bis zum Jahr 2023 sollen alle Tuk-Tuks vollelektrisch sein, während Motorräder bis 2025 mit Batterien betrieben werden sollen.

Telangana bezieht bereits 40 Prozent seines Stroms aus einem Mix von erneuerbaren Energien. CNN trifft die Gründer von Gayam Motor Works, die bereits im Jahr 2015 ihr erstes elektrisches Tuk-Tuk entwickelt haben.
„Telangana verfügt über alle Ressourcen, um sich zum Zentrum der Elektrofahrzeug-Revolution zu entwickeln,“ erklärt Gründer und CEO Raja Gayam. „Aufgrund der Regierungspolitik, der Verfügbarkeit von Strom und Start-ups, die durch die Regierung gefördert werden, sehen wir sehr ermutigende Anzeichen für die Entwicklung eines Marktes für Elektrofahrzeuge – mit einem Produktionszentrum in Telangana.“

Heute zählen bereits Unternehmen wie Amazon, IKEA und Uber mit ihrem starken Fokus auf Umwelt und Wirtschaftlichkeit zu den Kunden von Gayam Motor Works. Für Gayam sind die erschwinglichen Betriebskosten ein wesentlicher Treiber des Erfolgs: „Einer der Gründe warum Unternehmen auf unsere Fahrzeuge setzen liegt nicht nur darin, dass sie umweltfreundlich sind, sondern auch sehr wirtschaftlich. Die Betriebskosten für ein elektrisches Dreirad betragen etwa nur ein Siebtel im Vergleich zu einem Benzin-Dreirad. Das ist also eine enorme monatliche Ersparnis für Unternehmen.“

CNN erfährt zudem vom innovativen Batterietauschmodell, für das Gayam Motor Works bekannt ist. So können alte Batterien innerhalb von Sekunden gegen aufgeladene Batterien ausgetauscht werden. „Niemand möchte drei, vier Stunden warten, um sein Fahrzeug aufzuladen. Sie wollen, dass ihre Fahrzeuge in weniger als ein bis zwei Minuten geladen werden,“ so Gayam.

Foto-Credits: „CNN International / The Global Energy Challenge“
Foto-Credits: „CNN International / The Global Energy Challenge“

Kommentar verfassen

Scroll to Top