Zivilisationskrankheiten erreichen Indien – Kommentar

Der steigenden Wohlstand in Indien fördert das Aufkommen von Zivilisationskrankheiten wie Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Zahl der übergewichtigen Menschen hat in Indien sichtbar zugenommen. Schuld daran ist nicht zuletzt, dass sich immer Menschen mehr als genug Nahrungsmittel leisten können. Die subjektiv vielen schlanken Menschen in Indien waren zum großen Teil schlicht mangelernährt. Indisches Essen – auch vegetarisches – ist per se kein Schlankmacher. Einzig die kleinen Portionen haben die Inder in der Vergangenheit vor Übergewicht bewahrt. Jetzt, wo sie es sich leisten können, essen sie einfach mehr. Auch Fleisch steht immer häufiger auf dem Speiseplan.

Hinzu kommt, dass Indien keine Sportnation ist. Breitensport ist nicht angesagt und wird auch kaum angeboten.

Jetzt mache ich mich unbeliebt: Der indische Lieblingssport Cricket ist auch eher ein dem tropischen Klima angepasster Stehsport. Beim Schach wird sich sogar gar nicht bewegt.

Kommentar verfassen

Scroll to Top